Tolteken

Tolteken Keramik

Tollan, oder auch Tula genannt, war die Hauptstadt der Tolteken. Die damals dort ansässigen Tolteken vereinten sich mit den Chichimeken, die sich ebenfalls in Tollan ansiedelten. Diese beiden Völker vereinigten sich mit der Zeit und das daraus entstehende Mischvolk, welches weiterhin den Namen Tolteken trug, bildete sozusagen eine neue Kultur.

Wie man dem Codex Chimalpopoca entnehmen kann, gab es zu dieser Zeit eine Art Konföderation, also einen Zusammenschluß der ältesten mexikanischen Städte.

Die Hauptstadt dieser Konföderation war ebenfalls Tollan. Doch im Gegensatz zu den späteren Atzteken, gründeten die Tolteken kein zusammenhängendes Reich.

Die Tolteken versuchten eine militärische Macht aufzubauen und das auch mit Erfolg. Es wird vermutet, daß sie den gesamten nördlichen Teil des mexikanischen Hochlandes unter ihrer Herrschaft hatten, an den natürlich auch ihre Hauptstadt grenzte.

Aber auch im südlichen Teil Mexikos hatten sie Stützpunkte, zu denen auch Colhuacan gehörte. Doch wie weit ihre Macht im eigentlichen reichte, ist nach wie vor unbekannt

Im Codex Chimalpopoca stehen auch die Namen der Tolteken-Herrscher. Doch die Angaben für die Regierungszeiten dieser dynastischen Tolteken-Könige bereitet den Archäologen noch immer Kopfzerbrechen. Die Regierungsjahre der einzelnen Herrscher werden jeweils mit der gleichen Anzahl an Jahren angegeben. Demnach soll jeder ihrer Könige ganze 52 Jahre über das Volk der Tolteken geherrscht haben.

Auch eine spätere Gottheit der Maya und Atzteken soll einst Herrscher über die Tolteken gewesen sein. Es war Quetzalquatl, der angeblich durch einen Bürgerkrieg vertrieben worden sein soll. Zusammen mit ihm sollen dann auch einige andere Gruppen der Tolteken ihre Hauptstadt Tollan verlassen haben.

Nachdem sie ihre bisherige Wirkungsstätte verlassen hatten, zogen einige von ihnen weiter in Richtung Süden, wo sie die dort ansässigen Mixteken kulturell beeinflußt haben sollen.

Andere der "vertriebenen" Tolteken gelangten bis nach Yucatan, das zu diesem Zeitpunkt bereits von den Maya bewohnt war. Durch ihre starke militärische Prägung gelang es den Tolteken auch, einige der Maya-Städte zu erobern. Unter anderen waren Städte wie Chichén Itzá und Uxmál dabei. Doch später schienen sich die dort eingefallenen Tolteken mit den Maya vereint zu haben.

In Tollan dagegen trat eine zweite Dynastie ihre Herrschaft an. Doch nach einer katastrophalen Epidemie, auf die auch noch eine furchtbare Hungersnot folgte, verließen sie Tollan, was auch den Untergang dieser Kultur zur Folge hatte.

Wie bei vielen der alten südamerikanischen Kulturen, fehlen auch über die Tolteken noch immer genaue Erkenntnisse. Doch vielleicht wird man eines Tages im Dschungel Südamerikas noch Hinweise auf ihre Kultur finden, die uns mehr Aufschlüsse geben können.

   
 

 

 

 
   




 

 

Top 50 Archäologie